Brut des Schelladlers ist ein seltenes Ereignis

Eingereicht von Looduskalender - Mo, 07.05.2018 - 14.51
Autorid

Screenshot Hagnat, LK-Forum
Übersetzung ins Englische Liis; vom Englischen ins Deutsche Leonia

Estnische Version publiziert 2.5.2018

Bild
Pesal näeme isaslindu ja pesale naasvat emaslindu
Textkörper

Männchen auf dem Horst, Weibchen sich nähernd

 

Schelladler     Suur-konnakotkas          Clanga clanga

 

Von der gesamten Schelladlerpopulation Europas, das sind etwas mehr als 750 Paare, gibt es in der EU Brutpaare nur in Estland und Polen (jeweils mit etwas mehr als 10 Paaren). Die meisten finden sich in Russland (mehr als 600), Weissrussland und der Ukraine.

Das Schelladlerpaar der Horst-Cam ist am 7. April erstmals am Nest eingetroffen. Schelladler verbringen die Winter nicht in Estland. Wahrscheinlich legte das Weibchen das erste Ei am 22. April und ein paar Tage später das zweite, braun-gemusterte Ei (die Kamera konnte nicht näher zum Horst angebracht werden, aber das Geschehen um das Nest ist dafür etwas besser zu sehen).

Das Weibchen begann sofort nach dem Legen des ersten Eies mit dem Brüten. Die Brutzeit beträgt fünf bis sechs Wochen.

Foto Arne Ader

Suur-konnakotkas

Schelladler

Ist es sicher, dass es sich auf Arnes Foto um einen Schelladler handelt? Außer dem Umstand, dass Arne und Urmas Sellis schon von Kindheit an Vögel und Natur beobachtet haben, waren sie Studenten des gleichen Kurses an der Universität von Tartu. Deshalb können wir uns der Vogelart auf dem Foto sicher sein.

Während der langen Brutzeit wird es Gelegenheit geben, die Hybriden von Schelladlern, ihre Lebensräume, Nahrungsgebiete und Speisezettel zu besprechen.