Pseudopodsolischer - Boden/Erde zum Boden des Jahres gewählt

Eingereicht von Looduskalender - Di, 16.01.2018 - 16.02
Autorid

Info von EMÜ 

Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Text gepostet am 12.01.2018

Bild
Näivleetunud mulla profiil
Textkörper

Pseudopodsolisches Boden Profile (photo: EMÜ)

An den Tagen des Bodens, die, von der Estnischen Universität der Biowissenschaften organisiert, wurde der Boden 2018 gewählt: der rötlich-braune Pseudopodsolische - Boden von Mischwäldern.

Nach Aussage von Alar Astaver, Professor für EMÜ.Bodenwissenschaften, gehören Pseudopodsolische - Böden zu den fruchtbarsten Böden Südestlands mit überwiegend gemischten Fichtenwäldern. Wälder mit solchem Boden sind auch wertvolle Pilzwälder.

Der  Boden ist auch der beste Boden für livländische Bauern und universell für den Pflanzenanbau geeignet – auf ihnen können die meisten Kulturen mit Anforderungen an den Boden angepflanzt werden, wie Getreide, Kartoffeln und Raps.

Die Pseudopodsolische- Böden haben eine rötlich-braune sandige Lehmmoräne entwickelt, die arm an Karbonaten ist. Sie zeichnen sich durch eine dicke Humusschicht aus, auf einem zweilagigen Mutterboden mit dichterer Schicht darunter und einer leichteren darüber.

Die Pseudopodsolischen - Böden machen ungefähr ein Zehntel der estnischen Böden aus: in landwirtschaftlich genutzten Gebieten bedecken sie mehr als 20%.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.