Pseudopodsolischer - Boden/Erde zum Boden des Jahres gewählt

Eingereicht von Looduskalender - Di, 16.01.2018 - 16.02

Info von EMÜ 

Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Text gepostet am 12.01.2018

Pseudopodsolisches Boden Profile (photo: EMÜ)

An den Tagen des Bodens, die, von der Estnischen Universität der Biowissenschaften organisiert, wurde der Boden 2018 gewählt: der rötlich-braune Pseudopodsolische - Boden von Mischwäldern.

Nach Aussage von Alar Astaver, Professor für EMÜ.Bodenwissenschaften, gehören Pseudopodsolische - Böden zu den fruchtbarsten Böden Südestlands mit überwiegend gemischten Fichtenwäldern. Wälder mit solchem Boden sind auch wertvolle Pilzwälder.

Der  Boden ist auch der beste Boden für livländische Bauern und universell für den Pflanzenanbau geeignet – auf ihnen können die meisten Kulturen mit Anforderungen an den Boden angepflanzt werden, wie Getreide, Kartoffeln und Raps.

Betrachtung: Das Ende eines Waldbestands

Eingereicht von Looduskalender - Di, 16.01.2018 - 16.00

Bilder und Überlegungen Kaisa Berg

Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Texxt gepostet am 11.01.2018

Vor einem Monat wuchs hier noch ein Kiefernwald. Die meisten Bäume waren ungefähr 1873 aus den Samen entstanden. Das war vor langer Zeit, wenn man das Alter unseres Landes oder die Länge eines menschlichen Lebens betrachtet. Diese Bäume waren älter als unsere Estnische Republik, die bald ihr 100-jähriges Bestehen feiert und sie fingen an zu wachsen bevor die Großmutter meiner Großmutter geboren wurde.

Heute sind nur noch Stapel von Holzstämmen, Überbleibsel und Stümpfe übrig.

Ein wertvolles Geschenk

Eingereicht von Looduskalender - Di, 16.01.2018 - 15.38

Appell  von Arne Ader
Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

Estnischer Text gepostet am 07.01.2018

Ein wertvolles Geschenk – Lassen Sie uns so tun, als würde  mindestens ein einhundert Jahre alter Wald in unserem Heimatgebiet übrig bleiben.

Die 100 Jahre alte Estnische Republik freut sich auf Geschenke. Ein würdiges Geschenk wäre meiner Meinung nach, die Entscheidung sich um unsere heimischen Wälder zu kümmern.

Wir können diese Entscheidung bereits vor dem Frühjahr treffen.

Am Naturabend können Sie den einzigartigen Film von Rein Maran über das Tier des Jahres sehen – Luchs

Eingereicht von Looduskalender - Di, 16.01.2018 - 01.38

Text: Jaan RiisLooduse Omnibuss

Übersetzung aus dem Russischen Leonia

 

Am Montag, den 15. Januar um 18 Uhr beim Naturabend in der Halle der Nationalbibliothek, werden die Helden das Tier des Jahres, der Luchs sein, sowie andere Waldbewohner: Bär, Wolf und Goldschakal. Neben Rein Maran, dem Grand Old Man unseres Naturfilms, wird auch der Zoologe Peep Männil eine Rede halten. 

Peep Mannil wird uns einen Überblick über die großen Beutegreifer geben und den neu zu uns gekommenen Schakal. Über seine Begegnungen mit dem Luchs wird Rein Maran erzählen, der auch seinen Film  „Ilvese lugu“ („Luchsgeschichte“, 1988) zeigen wird.

Singen wird Jaak Tuksam aus Tuhalaane.

VIDEOS: Hirsche am Ufer und ...

Eingereicht von Looduskalender - Do, 11.01.2018 - 17.29

Video aufgenommen von  Urmas Lettwww.eenet.ee
Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

 

Estnischer Text gepostet am 08.01.2018

 

 

 

Rothirsch        Punahirv      Cervus elaphus

 

Ist es überraschend?

Vor dem Sturm gestern Abend war das Wetter in den Küstenwiesen der See etwas milder und die großen Geweihträger kommen um Seewasser zu trinken wenn möglich – Nahrung ist fade und zusätzlich zum Salz gibt es auch noch Minerale. Das ist der Grund, warum die Geweihe der Tiere nahe an Meer immer etwas größer und eindrucksvoller sind, als das der Bewohner gleichen Alters auf dem Festlands.