Erste Welle des großen Kranichzuges ist angekommen

Eingereicht von Looduskalender - Do., 21.09.2017 - 19.10
Autorid

Zeitraffer Video von Omar Neiland

Übersetzung ins Englische: Liis

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

 

Estnischer Text veröffentlicht am 16.09.2017

Zusammenfassung vom Freitag

Textkörper

 

Kranich        Sookurg       Grus grus

 

Am Freitagnachmittag erreichte die erste große Migrationswelle von Kranichen aus Finnland das westliche Estland. Die nordwestlichen Winde begünstigten die Zugvögel und in der Webcam war ein massiver Durchzug ab 17:30h bis zur Dunkelheit zu sehen. Mindestens einige hundert Kraniche blieben über Nacht im Blick der Kamera, das aber schon bei Dunkelheit. Sie bleiben über Nacht in seichtem Küstengewässer, um alle Arten von Belästigung zu vermeiden. Der Wasserstand war schon vorgestern ungefähr 30 Zentimeter über Normal.

Die Vögel haben auf ihrem Zug eine Pause eingelegt, gehen tagsüber auf den abgeernteten Kornfeldern auf Nahrungssuche. Menschen, die die Straße benutzen, werden jetzt häufiger Kraniche sehen.

Heute ist der Wind nicht günstig für die Migranten, es gab südwestliche Winde von bis zu 15m/Sek. Doch die Kraniche, die schon angekommen waren, waren ab 19 Uhr zu sehen.

Wir warten auf passendes Migrationswetter. Dann können wir eine Schätzung machen, wie viele Kraniche einen Migrationsstop in der Nachbarschaft von Matsalu machen.

Gestern Abend schickte Anti Karlin die Karte, die die Ruhebereiche der finnischen Kraniche zeigt.

Soome kaardil on sinisega märgitud paikades kogunenud rändele üle tuhande sookure ja lõunarannikul kollasega märgituna üle kuue tuhande linnu.

Auf der Karte von Finnland sind Gegenden, in denen sich mehr als tausend Kranische versammelten, blau markiert. An der südlichen Küste zeigen gelbe Markierungen mehr als sechstausend Vögel. Kraniche werden nächste Woche genauer vorgestellt.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.