Erwartungen für das Biberjahr - Prognosen!

Eingereicht von Looduskalender - Don, 10.01.2019 - 22.30
Avapilt
Sisu

Zeichnung Leo Lätti

Estnischer Text gepostet vom Tier des Jahres Team am 05.01.2019

Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: Brit

 

Künstler Leo Lätti hat ein Bild von einem Biber mit einem Zweig zwischen seinen Pfoten gemalt – dieser Zweig spielt dieses Jahr eine große Rolle – der Biber ist ein Baumeister!

 

Hausbauer. Dieses Jahr werden wir den Biber zunächst als einen starken Baumeister vorstellen, der aber auch Lebensräume für andere schafft. Jetzt im Januar hat die Bauzeit des Bibers noch nicht begonnen, aber bald wird es soweit sein. „Der Biber kann als der Architekt unserer wiedererlangten estnischen Tierwelt bezeichnet werden; wo immer er hinkommen kann, schafft er große oder kleine Lebensräume in denen viele geschützte und gefährdete Vogelarten, sowie Reptilien und Amphibien bis Semi-aquatische Arten leben können,“ schreibt Remek Meel, Nagetierforscher und Sprecher für das Biber Jahr: „Natürlich verändert der Biber seine Umgebung stark und so wird die Art schnell zum Feind des Menschen, denn der Mensch toleriert nicht, dass jemand außer ihm selbst die Umwelt so stark verändert.“

Biberlöcher und Biberlöcher. Es gibt Biberlöcher in der Erde und Biberlöcher auf dem  Wasser – letztere natürlich auf gefrorenen Gewässern. Die Löcher im Eis sind die einzigen Stellen, an denen der Biber bei kaltem Wetter herauskommen kann. Im tiefen Winter bewegt er sich nicht viel, er ist nur mit seinen Wintervorräten zugange, die er früher zusammengesammelt hat. Wenn er glaubt, dass der Winter länger anhalten wird, dann sammelt er mehr Vorräte.

Doch was, wenn die Biberlöcher zufrieren?

Welches Wort für Biber auf Estnisch? Von den Wörtern für Biber ist „majajas“ besonders interessant – der deutlich ältere Name für das Tier (cf "majjai" oder "majajas" im Võru Dialekt; "majava" in Finnisch). Was hat der Biber mit einem Haus, „maja“,  zu tun? Natürlich wäre für einen großen Baumeister der Name „majajas“ angebracht. Aber woher kommt der Name „Kobras“? Oder ein anderer, „Piiber“?

Biberknochen. Dieses Jahr werden wir untersuchen, wie lange der Biber dieses Gebiet bewohnt, was die Paläozoologen, die alte Knochen lesen können, uns über Biber zu sagen haben und auch zeigen können, ob das Verschwinden des Bibers aus der Landschaft die Einführung des neuen Namens hätte beeinflussen können (1841 wurde der letzte Biber in Estland erschossen und die Art wurde in Estland erst Mitte des 20. Jahrhunderts wieder eingeführt).

Biberkamera im Frühjahr 2019.  Anfang des Spätwinters – bis frühes Frühjahr werden wir in der Lage sein, die Aktivitäten des Bibers am Nest in der Webcam und vielleicht auch beim Dammbauen beobachten können – wer weiß.

Verbreitung der Biber.  Während des Biberjahres werden wir auch sehen, wie es dem Biber in Estland ergeht. Ist eine Erhöhung ihrer Anzahl wünschenswert? 

Kanadischer oder Nord Amerikanischer Biber. Wer sind die und wie könnten sich unsere Biber fühlen sie zu treffen?

Das Jahr des Bibers wird am 31. Januar, während der Eröffnungsparty zum Jahr des Bibers, die im Tallinn Zoo stattfindet, feierlich eröffnet – jeder ist Willkommen!

Beiträge der Geschichten und Themen für das Jahr des Bibers im Looduskalender werden von Remek Meel, dem Sprecher des Jahres, den Naturforschern Peep Männil, Tarmo Mikusaar, Vahur Sepp, Tiit Hunt, Remo Savisaar, Ingmar Muusikus und aus dem Team des Tier des Jahres Helen Arusoo und vielen vielen anderen vorgestellt – und wir freuen uns auf alle möglichen Bilder und Videos von unseren Lesern. Bitte schicken Sie Ihre Beiträge an: helen.arusoo@gmail.com

Helen Arusoo
Animal of  the Year Team

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.